Barcelona Temporary Pavilion

Projektwettbewerb offen 2015

Das für den Pavillon vorgesehene Areal liegt prominent zwischen Rambla de Mar und Mirador de Colom. Die bedeutende Situation direkt am Hafen ist nicht nur für den motorisierten Verkehr ein zentraler Knotenpunkt. Große Fussgängerströme bewegen sich zwischen la Rambla und Rambla de Mar Richtung Barceloneta. Der grossflächige Platz aus schwarzem Basalt lädt zum Verweilen ein wobei die dafür nötige Infrastruktur nicht in unmittelbarer Umgebung angeboten wird. Als Wartebereich für die Personenfähre dienen auch die Treppenanlagen entlang vom Ufer. Die südwestlich liegende Autofähranlegestelle wirkt abweisend und für den Fussgänger wenig attraktiv. Entsprechend werden die Pavilions auf den nordöstlichen öffentlichen Platz orientiert.

Den Analysen zufolge werden zusätzliche zum geforderten Raumprogramm grosszügige beschattete und beleuchtete Aussenflächen vorgesehen. Sie dienen als Aufenthaltsbereiche sowie als Nutzfläche für diverse Angebote wie Markterweiterung, Ausstellungsfläche, Konzerte oder Versammlungen. Die gesamte Pavillonanlage ist sehr flexibel anzuordnen und kann sich auf den ganzen Platz ausdehnen.

Das C-Raummodul ist dient als Grundmodul für beliebige stützenfreie Räume. Durch seine Abmessungen ist es transportierbar und entsprechend flexibel erweiterbar. Es ist selbststehend und variabel in Form und Grösse. Die Längsträger liegen auf den Raummodulen und überspannen zusammen mit den filegraneren Querträger grosse Spannweiten. Die Querträger sorgen für eine angenehme Beschattung im Sommer.