Botanischer Garten St. Gallen

Projektwettbewerb auf Einladung 2017

Als Projektperimeter wird der Bereich zwischen Tropenhaus und Anzucht freigestellt. Die sanierungsbedürftigen Gewächshäuser werden zurückgebaut und deren Pflanzflächen im nördlich angrenzenden Anzuchthaus untergebracht.
Der Vortragsraum spannt sich zwischen den Nachbarbauten auf, stärkt das Geviert der Glashäuser und bildet gegen Westen den innenliegenden Blätterhof aus. Der Neubau besteht aus vier massiven Wandscheiben, welche über den Wärmedämmperimeter hinaus einen Gesamtraum unter dem auskragenden Dach bilden. Durch die grosszügige Gestaltung der Überdachung wird der Blätterhof für die Besucher vom Weg aus sicht- und spürbar. Auch die weiteren Öffnungen zwischen den Wandscheiben sind präzise gesetzt. Die Eckverglasung im Foyer lädt den Besucher ein, klar ablesbar aber nicht aufdringlich. Im Vortragsraum öffnet sich der Blick zum Hof und im Osten wird die Präsentationswand natürlich belichtet. Der zentrale Kern in Leichtbauweise wird wie ein Möbel im Gesamtraum platziert und beinhaltet Schränke und Stuhllager. Die weiten Fensteröffnung des Vortragsraumes vermag im Zusammenhang mit den abschliessbaren Holzschieber eine optimale Nachtauskühlung und zugleich eine atmosphärische Lichtstimmung zu schaffen.